achtsam sprechen und zuhören

Wieder war diese Stille da, die ich im Dialogkreis als so besonders empfinde. Die Stimme der Stille ist im Raum, sie verbindet mich mit mir selbst und mit den Menschen im Dialogkreis! Sie tut mir gut!

Dann steht wieder jemand auf, geht zur Mitte, ergreift den Redestab, setzt sich und spricht. Mit Herzklopfen, er spricht so offen er möchte, er spricht zu allen über die Kreismitte, er fühlt sich gehört, von Herzen gehört. Danach legt er den Redestab wieder in die Mitte. Jemand anderer aus dem Kreis tritt vor … eine Teilnehmerin

 

 

Es finden Menschen zu uns,

  • die neugierig sind und Dialogkreise einmal kennen lernen wollen
  • die schon von der dialogischen Haltung angesteckt sind und gerne  immer wieder kommen
  • die sich nach einem anstrengenden Arbeitstag den Raum für diese Art Dialog gönnen wollen
  • die „es wirklich“ wissen wollen
  • die sich vom aktuellen Thema angesprochen fühlen
  • die von Freunden oder Freundinnen mitgenommen werden
  • die … die Weisheit der Gemeinschaft erleben wollen

 

In regelmäßigen Abständen laden wir zu abendlichen offenen Dialogkreisen in die Praxiswien5 ein.

Mit offen meinen wir, dass alle Menschen, die sich davon angesprochen fühlen, willkommen sind. Es ist Platz für 16 Menschen, Rahmenzeit 2-3 Stunden. Termine siehe Veranstaltungen.

 

Das Thema für den Dialogkreis wird vom/von der  DialogkreisbegleiterIn vorgeschlagen oder es entwickelt sich generativ aus dem, was wir alle in die Mitte legen.

 

Offene Dialogkreise in der Praxiswien5  gibt es seit  2013. Sie wurden von unserem Dialogkollegen und Freund Bernhard Riener ins Leben gerufen.  Von  Herbst 2014 bis Sommer 2015 begleiteten wir die Dialogkreise abwechselnd mit Bernhard. Seit Herbst 2015 begleiten wir beide (Susanne und Dalibor).

 

Wir sind auch offen für andere DialogkreisbegleiterInnen, daher laden wir auch manchmal Gäste ein, die mit uns den Kreis begleiten!

 

Erkläre es mir – und ich werde es vergessen!

Zeige es mir – und ich werde es vielleicht verstehen!

Lasse es mich tun – und ich werde es können!

Konfuzius